Media

FAIR im Überblick

Der größte Teil der FAIR-Anlage soll bis 2022 in Betrieb gehen (rot) und an die bestehenden Beschleuniger des GSI Helmholtzzentrums angeschlossen werden (blau). In dieser Startversion von FAIR sind die zentralen Abschnitte wie der Ringbeschleuniger SIS 100, die Produktionsanlagen für seltene Atomkerne und Antiprotonen, die Speicherringe HESR und CR sowie zahlreiche Experimentierstationen enthalten. Die nächste Ausbaustufe (gelb) ist für 2025 geplant.