Media

GLAD-Magnet

Der supraleitende Magnet GLAD wurde im FAIR-Partnerland Frankreich entwickelt und gebaut. Er wird von der NUSTAR-Kollaboration für astrophysikalische Experimente zur Entstehung der Elemente in Sternexplosionen eingesetzt. GLAD basiert auf einer neuen Technologie. Unter anderem benötigt er keine Eisenkerne zur Verstärkung des erzeugten Feldes. Dadurch ist er leichter als andere Magnete dieser Größe: Er bringt „nur“ 60 Tonnen auf die Waage.