Media

Skyrmionen in Mangansilizium

Schematische Darstellung magnetische Wirbelfelder in Mangansilizium, sichtbar gemacht mittels Neutronen. Diese sogenannten Skyrmionen wurden schon vor 80 Jahren theoretisch beschrieben. Doch erst 2009 wurden sie am FRM II erstmals nachgewiesen. Die magnetischen Wirbel könnten helfen, extrem kompakte und langlebige Datenspeicher zu entwickeln.